Artikel

MaLuKi-Stiftung

maluki stiftung blomberg

In früheren Jahrhunderten und zumal in größeren Städten wurde es oft als eine Art „Ehrenpflicht“ etwa für Handwerkszünfte oder für entsprechend betuchte Einzelpersonen und Familien angesehen, zum Beispiel beim Neubau einer Kirche oder bei deren Ausstattung durch eine Stiftung zu helfen. Viele heute noch erhaltene prächtige Kirchenfenster oder Abendmahlsgeschirre verdanken wir solchem Engagement.  Für unsere Gemeinde sieht das etwas anders aus.

Erst nach dem Ende des 2. Weltkriegs wurde die evangelisch-lutherische Kirchengemeinde in Blomberg gegründet; heute hat sie rund 1.300 Mitglieder (Stand 2020).

Viele Menschen fühlen sich bei uns wohl und setzen sich ehrenamtlich ein;  verschiedene Gottesdienste und Gruppenangebote machen das Gemeindeleben bunt. Im sozialen Bereich unterstützen wir die Diakoniestation im Lippischen Südosten, das Arbeitslosenzentrum und die Hausaufgabenhilfe. Die monatliche “Gemeinsame MahlZEIT“ bietet vor allem alleinstehenden Menschen ein besonderes Gemeinschaftserlebnis.

Alles Engagement für die Menschen kostet Geld. Die wesentliche Finanzierung erfolgt über die Kirchensteuer.  Der sog. demographische Wandel und einige andere Faktoren sorgen allerdings dafür, dass unsere Einnahmen zurückgehen.

Bereits im Jahr 2006 gründeten wir die gemeindeeigene MaLuKi-Stiftung, um für kommende Herausforderungen gewappnet zu sein.
Das der Stiftung zur Verfügung stehende Grundkapital ist unantastbar;  dieses wächst durch Zustiftungen.  Ausschließlich die erwirtschafteten Einnahmen (Zinserträge) aus dem Stiftungsvermögen sowie dafür bestimmte Spenden werden dem Satzungszweck entsprechend verwendet und dienen der finanziellen Unterstützung der Gemeindearbeit.  Alle Anlagen werden absolut mündelsicher und ohne Verlustrisiko getätigt.
In den letzten Jahren ist das Zinsniveau erheblich gesunken, so dass die Erträge sehr gering ausfallen;  das wird leider wohl auch in den nächsten Jahren so bleiben.

Stiftungsrat und Kirchenvorstand nehmen ihre Aufgabe, gute Haushalter zu sein, sehr ernst.  Aber sie brauchen auch IHRE Unterstützung.
Darum: Beteiligen SIE sich aktiv am Gemeindeleben: tatkräftig, kritisch, mit Ihren Ideen und Ihrer Freude.
Unterstützen SIE die MaLuKi-Stiftung finanziell.  Jeder Beitrag ist eine wichtige Hilfe.  Nur mit IHNEN zusammen können wir das sinnvolle Ziel einer längerfristigen, größeren Sicherheit für unsere Gemeindearbeit erreichen.  Darum bitten wir Sie um eine Zustiftung oder Spende;  auch eine Schenkung oder eine testamentarische Verfügung (Erbschaft) ist möglich.
Alle Zuwendungen sind steuerlich abzugsfähig; selbstverständlich stellen wir Ihnen die zur Vorlage beim Finanzamt benötigte Bescheinigung aus.
Für Ihre Fragen oder Anregungen stehen Ihnen die Mitglieder des Stiftungsrates gerne zur Verfügung.

Helfen Sie uns, (auch) heute schon für morgen etwas Gutes zu tun.  – – –  Herzlichen Dank dafür!

Die Stiftungssatzung erhalten Sie zu Ihrer Information im Gemeindebüro (Adresse siehe unten) oder können sie hier herunterladen.

Unter anderem folgende „Projekte“ konnten in den letzten Jahren unterstützt werden – auch Dank IHRER Hilfe:
->  Anschaffung eines guten E-Pianos;
->  Anschaffung von Headsets inclusive Verstärkertechnik für den Kinderchor;
->  Katechumenen- und Konfirmandenfreizeiten – Übernahme der halben Fahrtkosten;
->  das monatliche Angebot der „Gemeinsamen MahlZEIT“ für eine kostenlose Teilnahme der Gäste;
->  kirchenmusikalische Veranstaltungen (Konzerte, besonderen Gottesdienste); Teilübername z.B. von Honorarkosten beteiligter Instrumentalisten oder Sänger;
->  Notenmaterial für Kinderchor und Posaunenchor.

Sie wollen zustiften?  Nutzen Sie unsere Bankverbindungen …
… entweder über die Sparkasse Paderborn-Detmold, IBAN:  DE 1347 6501 3008 1013 7117,
… oder über die KD-Bank Dortmund, IBAN:  DE 3535 0601 9000 0028 8144.
(Vergessen Sie bitte nicht, Ihren Namen und Ihre Adresse anzugeben.)