Artikel

Taufe: Gottes Liebe hält (dich)!

Sie möchten Ihr Kind oder sich selbst taufen lassen?

In der Taufe feiern wir das liebevolle „Ja!“ Gottes zu uns Menschen.  Wir sollen wissen, dass wir zu ihm gehören, und dass er unsere Wege begleitet.
Wir alle möchten einigermaßen „heile“ durchs Leben kommen, wir wollen glücklich sein, möglichst gesund, im Frieden leben. Wir wünschen uns, dass immer jemand an unserer Seite ist – verläßlich und mit seiner ganzen Liebe. (Groß-) Eltern, (Enkel-) Kinder, Geschwister, Paten, Freunde – sie alle können so füreinander einstehen. Als Christen vertrauen wir darauf, dass Gott das ebenso tut, auch und gerade dann, wenn wir uns sonst einmal ganz allein fühlen. Durch Jesus hat er uns versprochen: „Ich bin bei euch alle Tage, bis an der Welt Ende!“ Immer und überall.
Bei der Taufe wird uns dieses Versprechen mit dem Wasser und dem Namen Gottes sozusagen „auf den Leib geschrieben“. Der Täufling und seine Familie, die im Gottesdienst versammelte Gemeinde, feiert den Segen der Taufe – dankbar und voller Zuversicht.
Wenn ein (kleines) Kind getauft wird, bekennen Eltern und Paten ihren Glauben und versprechen, ihrem Kind dabei zu helfen, selbst in diesen Glauben an Gott hineinzuwachsen, also ein eigenes Vertrauen zu ihm zu entwickeln.  Diese Aufgabe ist wichtig, und wir versuchen, den Eltern dabei zu helfen;  das Angebot des Kindergottesdienstes und des Konfirmandenunterrichtes gehören dazu.

Zur Verabredung eines Tauftermins und für alle weiteren Fragen – auch, wenn Sie selbst als Erwachsne/r getauft werden möchten – wenden Sie sich bitte an unser Pfarrbüro oder an Pfarrer Jörg Deppermann selbst.
Zur eigenen Vorbereitung können Sie hier schon den Anmeldebogen ansehen bzw.  herunterladen, eventuell ausdrucken und schon für das Taufgespräch ausfüllen.